Firestone

Der Reifenhersteller Firestone, eigentlich Firestone Tire & Rubber Company genannt, ist ein amerikanischer Reifenhersteller. Dieser wurde bereits im Jahre 1900 gegründet und wurde 1988 vom Marktführer Bridgestone aufgekauft.

Ursprünglich war das Unternehmen ein kleiner Betrieb mit einem Dutzend Mitarbeitern zur Herstellung von luftgefüllten Reifen für Fahrzeuge aller Art – damals für Fuhrwerke und Handwagen. Firestone machte sich vor knapp 100 Jahren vor allem einen Namen, einer der ersten Hersteller in Massenproduktion zu sein, der Reifen herstellte.

Der große Vorteil von Firestone war es, Erstausrüster von Ford in den USA zu sein und damit den Absatz kräftig anzukurbeln. Auch wenn Firestone in den 70er Jahren durch massive Qualitätsprobleme geplagt war, gelang es dem Unternehmen, in den 80er Jahren der drittgrößte Reifenhersteller mit einem Weltmarktanteil von 10,8 Prozent zu sein.

Vor neun Jahren, im Jahr 2000, kam es erneut zu Qualitätsproblemen, so dass Firestone-Reifen in großem Maße zurückgerufen werden mussten. Mittlerweile stellt Firestone qualitativ hochwertige Reifen her und ist vor allem durch die Firehawk 700 Fuel Saver-Reihe. Diese ist das neueste Produkt aus dem Hause Firestone und ist speziell auf Limousinen und Coupés der Mittel- und Oberklasse ausgelegt. Besonders die Ausgewogenheit für Trocken- und Nasshaftung macht den Reifen zu einem echten Allroundtalent, was Rollwiderstand und Verschleiß angeht. Auch die Firestone Vanhawk, der für Transporter und Großraumvans konstruiert wurde und über besonders hohe Tragfähigkeiten verfügt, ist erfolgreich und beliebt bei den Reifenkunden. Im Winter sorgt der Firestone Winterhawk 2 für Sicherheit und volle Kontrolle über das Fahrzeug. Viel Grip, auch bei schlechter Witterung sowie ruhige Laufeigenschaften machen den Winterhawk zu einer preiswerten Alternative gegenüber teureren Premiumreifen.

Verwandte Beiträge: